Der Bundesfachverband umF ist der deutsche Projektpartner von der International Commission of Jurists- European Institutions (ICJ). Die ICJ ist eine Nichtregierungsorganisation aus Jurist/innen, die sich weltweit für die rechtliche Durchsetzung der und rechtliche Weiterentwicklung der Menschenrechte einsetzt

Ziel des Projektes F.A.I.R. ist, die rechtliche Durchsetzung der kinderspezifischen Rechte von Flüchtlingskindern auf nationaler, europäischer und internationaler Ebene zu verbessern. Dieses Ziel soll durch Schulung von Anwält/innen im Bereich Kinderrechte und deren internationale Durchsetzung erreicht werden. Das Schulungsmaterial wird auf Grundlage der internationalen und europäischen Rechtsprechung und Kommentierung zu Kinderrechten von Seiten des ICJ erstellt und dann von den nationalen Kooperationspartnern im Rahmen von Workshops mit ausgesuchten Anwält/innen auf das jeweilige nationale System angepasst. Auf Grundlage der dadurch gewonnen Erkenntnisse wird gemeinsam mit den Projektpartnern EU weit nutzbares Schulungsmaterial für Anwält/innen erstellt und des Weiteren ein Expertenpool von anwaltlichen Ansprechpartnern/innen in den beteiligten Projektländern erstellt. Projektpartnerländer sind Bulgarien, Deutschland, Griechenland, Irland, Italien, Malta, Spanien.

Anmerkung: Zwar wird in der Projektüberschrift von „immigrant children" gesprochen, aber aufgrund der besonderen Situation von Flüchtlingskindern wird dies in Deutschland der Schwerpunkt sein.

Das Projekt wird vom Rights, Equality and Citizenship (REC) Program der EU gefördert und hat eine Laufzeit von 01.03.2016 bis 01.03.2018.

Projektverantwortliche ist Ulrike Schwarz

 

 newdisc