Anmeldung

Eine Anmeldung ist falls nicht anders in der Ausschreibung vermerkt über die Internetseite www.b-umf.de per Internetformular möglich. Ihre Anmeldung gilt mit Eingang bei uns als verbindlich. Mit der Absendung erklären Sie sich bereit, in Zukunft von uns per E-Mail über zukünftige Veranstaltungen und das Thema UMF informiert zu werden. Sie können dieses Abonnement jederzeit kündigen. Durch Ihre Anmeldung und den Versand einer Anmeldebestätigung mit Rechnung durch den Bundesfachverband UMF e.V. kommt ein Vertrag zur Teilnahme an der Veranstaltung zu Stande. Sie übernehmen damit eine Zahlungsverpflichtung über die im Programm und auf der Rechnung ausgewiesene Tagungsgebühr (ggf. inkl. Kosten für Übernachtung und Verpflegung). Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühr ohne Abzüge nach Erhalt der Rechnung sofern nicht anders ausgewiesen innerhalb von zehn Werktagen. Geben Sie auf dem Überweisungsformular unbedingt die auf der Rechnung angegebene Referenz und Ihren Namen an. 

Durchführung

Im Falle einer zu geringen Teilnehmer_innenzahl (weniger als 50% der zur Verfügung stehenden Plätze vergeben) behalten wir uns vor die Veranstaltung vier Wochen vor Beginn abzusagen. Bereits gezahlte Teilnahmegebühren erstatten wir in voller Höhe zurück. Bei dringenden organisatorischen Erfordernissen behalten wir uns vor, Referent_innen auszutauschen, bzw. einzelne Programmpunkte zu ändern. Dies führt nicht zu einer Minderung der Tagungsgebühr. 

Rücktritt

Ein Rücktritt muss grds. schriftlich (per Post oder per Mail) erklärt werden. Maßgeblich für die Einhaltung der folgenden Rücktrittsfristen ist der Eingang in der Geschäftsstelle des Bundesfachverbands UMF.
Bis zur Anmeldebestätigung sind keine Kosten mit dem Rücktritt verbunden. Bei späterem Rücktritt werden folgende Gebühren berechnet:

  • bis vier Wochen vor Beginn der Veranstaltung pauschal 30€ Bearbeitungsgebühr,
  • bis zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung 50% des Teilnahmebeitrags (inkl. Übernachtung und Verpflegung)
  • bei späterer Rücktrittserklärung oder Nichtteilnahme (auch bei Krankheit) muss der volle Teilnahmebeitrag gezahlt werden.

Das Stellen einer Ersatzperson ist möglich.

 

Berlin, 10. März 2014